Vom Abenteuer, eine Probenäherin zu sein

Jedes Mal, wenn ich mich für eine Probenähaktion bewerbe, ist das Spannung pur. Man wartet, ob man ausgewählt wird. Und wenn es dann so weit ist, ist die Freude und das Glück riesengroß.

 

Ich erfreue mich dann an dem neuen Schnitt, den ich mit einigen anderen Probenäherinnen ausprobieren darf. Naja, wir sind immerhin die ersten, die genau dieses Kleid, was ich Euch vorstellen möchte, nähen. Das ist schon eine Herausforderung. Die Stoffauswahl ist zunächst sehr schwierig für mich, weil ich mich einfach nicht entscheiden kann.

 

Ich bediene mich meiner Intuition. Ich stelle mich in den Stoffladen, schaue mich um und lasse die Farben auf mich einwirken. Und wenn ich dann einen Stoff entdecke, der mich inspiriert, dann ist es meistens genau der richtige Stoff mit der richtigen Farbe oder dem richtigen Muster. Den für dieses Kleid wichtigen Reißverschluß mußte ich bestellen. Es gibt halt nicht immer alles zu kaufen, vor allem, wenn man in einer kleineren Stadt wohnt.

 

Im Fall von Kleid "Hetty" habe ich als erstes ein Probekleid genäht, wo ich die Paßform genau überprüft habe. Und als dann alles gestimmt hat, habe ich das Kleid zugeschnitten und genäht. Und beim Nähen kommt die Lust auf mehr. So habe ich mich entschlossen, noch zwei weitere Varianten zu nähen. Und genau das ist es dann, was wirklich Spaß macht - die Kreativität auszuleben.

 

In meinem Fall ist die schwierigste Disziplin der Probnäharbeit das Foto, was zur Präsentation natürlich dazugehört. Ich wollte dieses Mal keine Experimente mit Selbstauslöserfotos starten. Das geht meistens daneben. Ich muß halt noch üben. So bin ich bei der Suche nach einem passenden Fotografen auf Kai Orzschig von www.facebook.com/foto.orzschig gestoßen, der sich sehr geduldig auf mich eingelassen hat. Sind immerhin meine ersten Studiofotos. Ich kann es nur empfehlen, auch mal einen Profi beim Fotografieren zu Rate zu ziehen.

 

 

Die Stoffauswahl für das 1. Kleid ist getroffen. Grün- und Blautöne - das sind meine Farben.

Hier könnt Ihr Euch nun meine drei Varianten der Hetty anschauen.

 

Was mir aber besonders wichtig war, dass bei jeder Variante das Hetty-Design gewahrt bleibt, das heißt

- Kellerfalte und Reißverschluß -.

Hetty - Die Elegante

Kleid Hetty aus einem wunderbar weichen Baumwoll-Mischgewebe mit 5 % Elastananteil mit Reißverschlüssen und einer petrolfarbenen Kellerfalte im Vorderteil und an den Ärmeln

Und wenn Du eine passende Tasche zu Deinem Outfit benötigst, dann kann ich Dir nur die wunderbare Tasche von SO-Pattern empfehlen. In diesem Fall genäht aus Filz und gefüttert mit dem Kleiderstoff. Aber auch andere festere Materialien sind für diese Tasche bestens geeignet.

 

Die Reißverschlüsse kannst Du auch tragen, wie Du möchtest. Von oben oder von unten geöffnet. Auch an den Ärmeln kannst Du die Weite damit regulieren.

 

In diesem Kleid macht jeder ein gute Figur.

Hetty - Die Bluse

Und es gibt noch so viele Möglichkeiten, dieses Kleid zu gestalten. Ob mit Reißverschluß bis zur Taille oder als Bluse. Hier kannst Du Dich austoben.

 

Schaue es Dir an. Mir hat das unglaublich viel Spaß gemacht, die HETTY zu nähen. Hole Dir den Schnitt und probiere es aus.

Bei dieser Variante habe ich auch ein Mischgewebe verarbeitet, habe für Ärmelabschluß und Halsausschnitt Bündchenstoff genommen und als Verzierung in das Ausschnittbündchen Ösen eingearbeitet und eine Kordel durchgezogen.

Hetty - Die Sportliche

Für dieses Kleid habe ich auch einen festeren Jerseystoff genommen, der auch nicht so elastisch ist. Dieses Mal habe ich einen Reißverschluß zum Aushängen verwendet, der auch nur bis zur Taille geht. Wichtig bei der Verarbeitung von Reißverschlüssen auf solchen Stoffen ist die Stabilisierung mit dünnem Vlies zum Aufbügeln. Und zusätzlich habe ich den Reißverschluß noch mit hauchdünnem doppelseitigem Klebeband eingeklebt und dann erst aufgenäht. Machst Du das nicht, würde sich der Stoff samt Reißverschluß wellen. Auf diese Weise sitzt er perfekt. 

Die einfache Verarbeitung von Ärmel und Saum bei diesem Kleid macht den sportlichen Charakter aus. Dazu noch eine schicke Tasche oder Rucksack. Fertig ist Dein Outfit fürs Büro oder Freizeit. Ich habe mir hier einen kleinen Rucksack genäht aus drei verschiedenen Stoffen und einem Reißverschlußfach, auch der Kleiderstoff ist mit dabei. Habe die Stoffe auch verstärkt mit Vlies. Die Idee zum Rucksack habe ich der letzten Burda Style 04/2017 entnommen.

 

Ich kann Euch nur ans Herz legen, diesen wunderbaren Kleiderschnitt mal auszuprobieren.

Lass dich inspirieren! Und wenn du selbst akutes HETTY-Fieber bekommst: Sicher dir dein PDF für nur 2 € mit dem Gutscheincode.Gutscheincode: hetty23 (gültig bis 19. März 2017)